Baumaterial

Unter Baumaterial ist alles das zu verstehen, was zur Verfügung stehen muss, um ein bestimmtes Bauprojekt, z.B. ein Haus, ohne Verzögerung realisieren zu können.

Wir unterscheiden direktes und indirektes Baumaterial. Direktes Baumaterial sind alle Materialien wie Steine, Stein- und Betonplatten, Gips, Mörtel, Farben, Holzlatten, Holzstützen, etc.

Indirektes Baumaterial sind alle benötigten Werkzeuge, wie Hammer, Zange, Spachtel, Pinsel, usw. und Hilfsmittel, wie Leitern, Schub- und Sackkarren, Absperrzäune, Gerüste und Gerüstböcke, Grabenbrücken oder Beleuchtungsscheinwerfer.

Bei der Planung und Vorbereitung einer Baustelle oder eines Arbeitsbereiches ist im Vorhinein immer auch eine Liste des benötigten Baumaterialien zu erstellen. (Was? Wie viel?)

Bei industriellen Baustellen, wie z.B. Straßen-, Brücken- oder Wohnungsbaubau, sind die benötigten Baumaterialien natürlich viel umfangreicher, als beim privaten Häuslebauer.

Hier geht es um komplette Absperrtechnik, angefangen von Personenleitsystemen, Schilderhalterungen und Stapelpaletten bis hin zu Großentsorgungscontainern und Schutzgeländern.

Die Qualität des direkten Baumaterials ist – neben den Menschen, die den Bau ausführen -, entscheidend für den Erfolg des gesamten Baus: Ist der Mörtel beispielsweise nicht richtig angerührt oder wurde dem Beton zusätzlich Wasser beigemischt, wird sich das negativ auf alle weiteren Bauprozesse und das Endergebnis auswirken.