Welches Tuning ist das richtige?

Wer sein Auto schon immer mal tunen lassen wollte und sich Gedanken darüber macht, wie er das seiner Frau schmackhaft machen kann, der hat sich bisher sicher nur mit dem klassischen Tuning beschäftigt. Tieferlegen, Spoiler oder der Einbau von Turboladern, all das sind Schritte, die man üblicherweise mit einem Tuning in Verbindung bringt. Der ein oder andere bringt sogar ein paar Rennsteifen an seinem Kombi an, in der Hoffnung, dass sich diese irgendwie auf die Leistung des Autos auswirken. Doch Spaß beiseite, denn es geht auch anders.

Elektronik und Software

Das Geheimnis liegt beim sogenannten Chiptuning. Durch diese Form des Tunings haben Ehemänner enorm gute Argumente, mit der sie jede vernünftige Frau überzeugen können, wenn es ums Tuning geht. Was klingt besser als ein sanftes „Liebling, lass uns den Spritverbauch senken, um Geld zu sparen, damit wir dir neue Diamanten kaufen können“? Durch ein Chiptuning kann man nämlich die Leistung eines Motors verbessern, wovon die Geliebte ja nichts wissen muss, während man gleichzeitig den Tankzyklus verlängert und dadurch den Spritverbauch und somit die Kosten senkt.